Gynäkologie und Psychotherapie nach integralem ganzheitlichen Ansatz in Unterföhring bei München

HALT! NICHT WEITER!
Liebe Besucher/innen dieser Seite. Ich habe eine neue Webseite mit reichhaltigeren Informationen über meine Praxis und ausgewählte Themen aus dem Bereich der Frauenhailkunde.
Diese Webseite finden Sie unter
frauenarzt-unterfoehring.de 

Auf meinen Seiten erhalten Sie nützliche Information rund um meine Praxis sowie über meine Öffnungs- und Sprechzeiten.

Auf der Service-Seite finden Sie die Telefonnummern von Beratungsstellen und allgemeine Informationen zu aktuellen medizinischen Fragen.

MED-Info bietet eine Liste von Web-Links, die von mir auf ihren Informationswert geprüft wurden. Sie sollen Ihnen helfen, möglichst ohne langes Suchen an wichtige medizinische Informationen zu gelangen. Das Spektrum umfasst neben frauenärztlichen Themen Informationen von der Allgemeinmedizin bis hin zur Reisemedizin.

Infos zum Thema Chlamydien-Infektion

Die Infektion mit dem Erreger Chlamydia trachomatis ist eine sexuell übertragene Erkrankung der Genitalorgane der Frau; aber auch des Mannes. Sie ist keine  Geschlechtskrankheit! In den meisten Fällen bestehen keine Beschwerden. Manchmal liegen die  Symptome einer Blasenentzündung oder ein vermehrter Scheidenausfluß vor. In manchen Fällen bedingt diese Infektion jedoch chronische Folgeschäden – auch wenn keine Beschwerden bestehen –  weshalb es für Schwangere bereits seit Jahren ein entsprechendes Screening-Programm gibt.

Da es zu einer Infektion mit Chlamydien bereits bei sexuell aktiven Jugendlichen und jungen Frauen kommt, werden die Kosten für ein entsprechendes Screening von den Krankenkassen übernommen. Das betrifft allerdings nur Frauen vor dem vollendeten 25. Lebensjahr.

Chlamydien-Screening als Kassenleistung

  • Bei allen Schwangeren wird das Chlamydien-Screening bereits als Routine in der Mutterschaftsvorsorge durchgeführt.
  • Bei jungen Frauen vor dem Erreichen des 25. Lebensjahres. Ein Screening des Sexualpartners ist nicht notwendig. Bei positivem Ergebnis ist jedoch eine Partner-Behandelung durch den Hausarzt oder Urologen dringend angeraten. Aus versicherungstechnischen Gründen erfolgt die Testung als Kassenleistung ausschließlich  aus dem Morgen-Urin. Diese ist zwar aufwendiger und mit mehr Testfehlern verbunden als der Direktabstrich aus der Scheide, aber für die Krankenkasse ist  dieses Verfahren mit weniger Kosten verbunden. Wird der sicherere und einfachere Test aus dem Scheidenabstrich gewünscht, ist er von der Patientin selbst zu bezahlen,
  • Bei einem Schwangerschaftsabbruch ist die Chlamydien-Testung in jedem Alter eine Kassenleistung.
  • Bei Frauen jenseits des 25. Lebensjahres, v.a. wenn die Familienplanung noch ab-geschlossen ist, empfiehlt sich ein Chlamydien Suchtest einmal im Jahr.
  • Die kosten für die Durchführung des Tests betragen derzeit € 16,90.Ich will an dieser Stelle noch einmal betonen, dass eine Chlamydien-Infektion KEINE “Geschlechtskrankheit” ist! Bei positivem Ergebnis sollte die Treue des Partners alleine deswegen NICHT in Zweifel gezogen werden. Die Ansteckung kann schon zu einem viel früheren Zeitpunkt statt gefundne haben. Um Schuldzuweisungen von vornherein auszuschließen Wird deshalb eine sog. gepoolte Urinprobe getestet (Urin von beiden Partnern in einer Probe).

Chlamydien-Screening als IGEL-Leistung

Eine Chlamydieninfektion lässt sich problemlos behandeln. Eine Partnertherapie ist dringend zu  empfehlen, um eine Neu-Infektion zu verhindern.

Auf meiner Webseite finden Sie weitere Informationen zu aktuellen Themen aus der Frauenheil-kunde und auf der Webseite des gemeinsamen Budesausschuss www.g-ba.de

_________________________

Hormon-Yoga

Ein neuer ganzheitlicher Ansatz bei Hormonstörungen und in der präventiven Medizin

Seit Anfang 2011 gebe ich Unterricht im Hormon-Yoga. Die Übungen helfen bei Wechseljahrbeschwerden oder dienen als präventive Maßnahme. Weitere Informationen finden Sie auf meiner Internet-Seite www.ayon-yoga.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.